Einkaufsplaner

Einkaufsplaner 6.2.5

Aldi, Lidl & Co: So teuer wird der Einkauf

Mit dem Einkaufsplaner bereitet man den Gang zum Supermarkt vor. Aus dem Sortiment zahlreicher Discoutmärkte stellt man mit der Software digitale Einkaufszettel zusammen. Einzelpreise und Gesamtsumme inklusive. Ganze Beschreibung lesen

Wenig überzeugend
4

Mit dem Einkaufsplaner bereitet man den Gang zum Supermarkt vor. Aus dem Sortiment zahlreicher Discoutmärkte stellt man mit der Software digitale Einkaufszettel zusammen. Einzelpreise und Gesamtsumme inklusive.

Die Software Einkaufsplaner liefert standardmäßig den Warenbestand von Aldi, Lidl, Plus, Penny Markt und Marktkauf mit. Deren Sortiment hält das Programm über eine Aktualisierungsfunktion auf dem neuesten Stand – so korrigiert der Einkaufsplaner Preise, nimmt neue Produkte auf und löscht aus dem Sortiment entfernte Waren. Eine Liste für einen beliebigen weiteren Supermarkt hält die Software zusätzlich bereit. Den Warenbestand muss man dabei allerdings Produkt für Produkt per Hand eingeben.

Steht der nächste Einkauf etwa bei Aldi an, wählt man aus dem Sortiment die entsprechenden Waren, klickt auf den Einkaufen-Knopf und bestimmt die Menge. Der Einkaufsplaner stellt anhand dieser Angaben den Einkaufszettel zusammen und berechnet automatisch den Gesamtpreis. Die Liste druckt das Programm für den Gang zum Supermarkt aus. Ein kleines Rezeptbuch sowie ein Wochenspeiseplan runden den Einkaufshelfer ab.

Fazit Die Idee eines digitalen Einkaufszettels an sich ist sicherlich praktisch. Der Einkaufsplaner setzt das Konzept aber nicht gerade benutzerfreundlich um. Die Programmoberfläche wirkt grau und fad. Auch die Eingabe der Produkte ist umständlich ausgefallen.

Einkaufsplaner

Download

Einkaufsplaner 6.2.5

— Nutzer-Kommentare — zu Einkaufsplaner

  • Operator1

    von Operator1

    "Testbericht/Einkaufsplaner"

    Kommentar zum Testbericht: Leider ist der Testbericht nicht aktuell! Zum Beispiel kann man mit einem Doppelklick die W... Mehr.

    Getestet am 17. Oktober 2007